13.11.2017rss_feed

Besuch der Hohenloher Molkerei und Workshop der Rinderberater zum Thema Tierwohl

Besuch der Hohenloher Molkerei

Am 25. und 26.09.2017 fand ein Workshop zur Weiterentwicklung der Online-Programme des LKV, sowie zur Schulung der Berater mit dem Programm CowsAndMore in Fichtenberg, im Gasthof Krone statt.

Zu Beginn dieses Workshops gab es eine Führung durch die Hohenloher Molkerei in Schwäbisch Hall - Hessental. Der Vorstandsvorsitzende, Herr Olbrich, und der Geschäftsführer der Hohenloher Molkerei, Herr Boschet, gaben interessante Einblicke in das Molkereiwesen.

Die Berater aus ganz Baden-Württemberg lernten die sehr effiziente, genossenschaftliche Molkerei von der Rohmilchannahme bis zum fertigen Produkt kennen. Die Produktionsschwerpunkte liegen in der Herstellung von haltbarer Milch, Butter aber auch von neuaufgenommenen Linien, wie z. B Kefir. Zurzeit wird eine verstärkte Bewerbung der Hausmarke Hofgut vorbereitet. Die Landwirte der Genossenschaft stehen dabei im Mittelpunkt der Kampagne.

Im anschließenden Gespräch stellte Herr Boschet die aktuell, sehr positive Marktlage dar. Danach hatte der stellvertretende Geschäftsführer des LKV, Herr Drössler, die Gelegenheit , der Molkereileitung die Beratungs- und Service GmbH und deren Beratungsinhalte vorzustellen.


Die Rinderberater mit Betriebsleiter Kühnle

Am zweiten Tag des Workshops fand die Schulung der Berater im Umgang mit dem EDV-Programm Cows AndMore statt.

Mit dem digitalen Beratungswerkzeug CowsAndMore hat die Landwirtschaftskammer Nordrhein - Westfalen ein digitales Beratungsinstrument entwickelt, mit dem Haltung und Management in Liegeboxenlaufställen systematisch erfasst und objektiv bewertet werden können. Durch die Erfassung von tierbezogenen Kriterien und Indikatoren in Bezug auf Verhalten, Habitus und Stoffwechsel von Milchkühen werden Schwachstellen in der Haltung und dem Management mithilfe von standardisierten Analysen erkannt.

Mit Hilfe der rechnergestützten Auswertung werden die erfassten Daten grafisch aufbereitet und mit definierten Ziel- oder Referenzwerten verglichen. Daraus resultiert eine Standortbestimmung und vergleichende Schwachstellenanalyse, anhand derer die Milchviehberater, betriebsspezifische Empfehlungen und Optimierungsvorschläge für Haltung und Management abgeben können.

Alle Auswertungen, die identifizierten Schwachstellen sowie deren Ursachen und die notwendigen Maßnahmen werden mit dem Landwirt besprochen, im Programm dokumentiert und können im Anschluss als Maßnahmenprotokoll ausgedruckt werden. Dieses Protokoll dient dem Landwirt auch als Nachweis zur Tierschutzeigenkontrolle. Im Betrieb Kühnle in Mittelrot konnten die Teilnehmer des Workshops das EDV-Programm in der Praxis  erproben und den Umgang damit lernen.

Ab sofort ist es für Milchviehhalter möglich, dieses neue Beratungsinstrument  innerhalb des Moduls Tiergesundheit, bei der LKV Beratungs- und Service GmbH anzufordern.